Hoch im Norden

Mit dem Mietwagen ging's dann ganz hoch in den Norden an die Grenze Richtung Goldenes Dreieck…
Das Navi (mit Namen Iris) führte den Driver hoch hinaus nach Mae Salong…. an den A…. der Welt… laut Reiseführer sollte man dort gewesen sein um den Sonnenuntergang zu sehen.. vorbei an Reisfeldern, Bananenbäumen schob sich unser Auto den Berg hinauf bis die Kupplung rauchte… einen Sonnenuntergang sahen wir nicht, aber auf den Untergang brauchten wir auch nicht zu verzichten, denn es regnete in Strömen!
Etwas verwundert schauten wir doch dann unser Frühstück an, nicht Thai-style und nicht ganz europäisch, seht selbst..
 

image

 
Im Dorf konnten wir morgens dann die Frauen der Bergvölker Lisu und Aka sehen. Danach machten wir uns auf den Weg Richtung Mekong River…
 

2 Gedanken zu „Hoch im Norden

  1. Ich glaube dieses Frühstück musst du zuhause öfters machen.
    Andi sieht sehr begeistert aus 😀

    Gruß Thorsten & Ingrid

Schreibe einen Kommentar zu Ingrid & Thorsen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.